by Stefan Pohl

Hello my name is - German Graffiti


Graffiti ist vielfältig. So vielfältig wie seine Styles sind auch die Leute, die es betreiben. Doch eines
verbindet sie alle – die Liebe zu ihrer Kunst.
Vom illegalen Graffiti und aufwändigen Wandgemälden bis hin zu Ausstellungen, Graffitimedien
und Fotografie, werden durch kurze Portraits einige der interessantesten und außergewöhnlichsten
Akteure und Veranstaltungen dieser Subkultur vorgestellt. Dadurch entstehen authentische
Einblicke in die Vielfalt und Qualität dieser Szene.


Graffiti ist vielfältig. So vielfältig wie seine Styles sind auch die Leute, die es betreiben. Doch eines
verbindet sie alle – die Liebe zu ihrer Kunst.
Vom illegalen Graffiti über das klassische Stylewriting und aufwändigen Wandgemälden bis hin
zu Ausstellungen, Graffitimedien und Fotografie.
Durch insgesamt 15 kurze Portraits werden einige der interessantesten und außergewöhnlichsten
Akteure und Veranstaltungen dieser Subkultur vorgestellt wodurch die Vielfalt und Qualität
dieser Szene deutlich wird. Die Künstler erzählen von ihrer Motivation und geben einen Einblick
in ihr Schaffen.
Jedes Kapitel repräsentiert einen wichtigen Aspekt dieser Szene und so wurden alle Protagonisten
aufgrund ihrer speziellen Geschichte, Ausprägung, Techniken und Stile ausgewählt.
„LIFE“ seilt sich an Häuserwänden in Berlin ab um noch an freie Stellen zu kommen. „MOSES &
TAPS“ alias International Topsprayer haben ihre Namen aufgegeben, um neue Techniken zu entwickeln
mit denen sie sich auf Zügen austoben. Pioniere des deutschen Graffiti wie „LOOMIT“
mit seinem 3D Style und „CANTWO“ dürfen natürlich ebenso nicht fehlen wie die sehr realistisch
arbeitenden Künstler „HENDRIK ECB BEIKIRCH“ oder „CASE UND MA‘CLAIM CREW“. Der Fotograf
„RUEDIONE“ dokumentiert Graffiti durch eine künstlerische Bildsprache mit harten Kontrasten in
schwarz-weiß. Die Ausstellungsserie „PUBLIC PROVOCATIONS“ besticht durch ihre hochwertige
Auswahl an Künstlern und Arbeiten aus der Graffiti und Street Art Szene während die „STROKE
ART FAIR“ die erste Messe für Kunst aus diesem Bereich in Deutschland ist.

Technische Infos:
Originallänge: 64 Mimuten
Framerate: 24 Fps
Shooting Format: 4KHD, HDV
Screening Formate: Full HD 1920 x 1080, DCP, Blu-Ray oder SD DVD, MP4 File
Originalsprache: De/Eng OmU
Sprachvarianten: Englisch UT / Russische UT
Varianten: 52 Minuten, 58 Minuten, 60 Minuten bei 25 Fps
FSK: ab 12 Jahren


Drehorte:
Berlin, Mainz-Kastel, Wiesbaden, Darmstadt, Frankfurt am Main, Heidelberg, Hassmersheim,
Splash Festival - Ferropolis Gräfenhainichen, Weil am Rhein, München, Dortmund, Duisburg,
Aschaffenburg, Hamburg, Hallenkunst - Messe Chemnitz, Koblenz, Zürich(CH), Heerlen(NL),
London(UK), Los Angeles(USA)

 

Link auf Facebook: 

Link auf Facebook Stefan Phol:

Link auf Homepage: 

Link auf Video:

 

Der Film ist zu sehen an der KR19 im ATTIS-CINEMA.

Fr 16. August 20.00h /Talk mit dem Regisseur Stefan Pohl, geleitet von Werne Feller.

Sa 17. August 20.00h

So 18. August 11.00h

 

An alle Raubritter und Wegelagerer:

Text: Stefan Pohl

Bearbeitung durch Redaktion Campus –Attisholz

Beitragsbild: © Stefan Pohl

 

 

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Restricted HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.